dividing line
Startseite / Für Schulen
Einstieg in die Praxis mit Basiskurs
Auswahlprozess hat stattgefunden
Konzept „Learning through the Arts – LTTA“

INFORMATIONEN FÜR SCHULEN UND ANDERE EINRICHTUNGEN KULTURELLER BILDUNG

In einer Jurysitzung wurden folgende weiterführende Schulen mit Ganztagsangebot ausgewählt:

  • Kurfürst-Balduin-Realschule plus, Trier
  • Gutenberg-Gymnasium, Mainz
  • Kanonikus-Kir-Realschule plus, Mainz
  • IGS Pellenz, Plaidt
  • Goethe-Realschule plus, Koblenz
  • Hugo-Ball-Gymnasium, Pirmasens

Sie werden in den kommenden zweieinhalb Jahren auf ihrem Weg zum eigenen Kulturkonzept beraten und begleitet. Das bedeutet, die Auseinandersetzung mit den Künsten und den Einsatz künstlerischer Lernwege und Gestaltungselemente nicht nur auf Projekte, AGs oder die musischen Fächer zu beschränken, sondern in möglichst allen Unterrichtsfächern zum Einsatz zu bringen, letztendlich eine kulturelle Unterrichts- und Schulentwicklung zu verfolgen.

Begleitet werden sie über die gesamte Projektlaufzeit von einem festen Stamm an qualifizierten Referenzkünstler*innen. Daneben steht ihnen ein Budget für Projekte mit weiteren Kulturpartnern vor Ort zur Verfügung, mit dem Ziel der Entwicklung regionaler Bildungslandschaften. Passgenaue Fortbildungen für Fachlehrer* innen wie für die Leitungsebene unterstützen sie in diesem Prozess. Sie werden als Referenzschulen zertifiziert und stellen ihre Erfahrungen anderen Schulen zur Verfügung.

Alle weiteren Schulen und andere Einrichtungen kultureller Bildung können an den offenen Fortbildungsangeboten teilnehmen, die Fachtage mit Good-Practice-Beispielen künstlerisch-kreativer Methoden im Unterricht besuchen, an den überregionalen Austauschtreffen teilnehmen und von den Angeboten der Servicestelle Kulturelle Bildung profitieren. Die Termine werden frühzeitig auf dieser Homepage veröffentlicht.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die

Projektleitung

Stephan Bock

Tel. 02621/62315-28

bock@GenerationK.de

dividing line