dividing line
Neu! Kunst in Corona-Zeiten
Erklärvideo Learning through the Arts (LTTA) erschienen
Positionspapier des Rates für Kulturelle Bildung zu Corona

PROJEKTVORSTELLUNG – GENERATION K

Ziel des Programms „Generation K – Kultur trifft Schule“ ist, die Kulturelle Bildung in Rheinland-Pfalz zu stärken und damit ihrer großen Bedeutung im Sinne eines ganzheitlichen Bildungsprozesses Rechnung zu tragen. Die Förderung der kulturellen Schulentwicklung steht hierbei ebenso im Fokus wie die enge Zusammenarbeit von Bildungs- und Kulturszene. Die zweite Förderphase (2020-2022) konzentriert sich hierbei insbesondere auf die Verstetigung und den Transfer. So sollen die in der ersten Förderphase (2017-2019) erzielten Ergebnisse der kulturellen Schulentwicklung verstetigt, nachhaltig implementiert und z.B. in den schulischen Steuerungsinstrumenten verankert werden.

Von den Erfahrungen und Erkenntnissen der Referenzschulen und -künstler*innen sollen in der zweiten Förderphase auch andere Schulen und Kulturschaffende profitieren, die ebenfalls Schwerpunkte in der kulturellen Bildungsarbeit setzen wollen und Unterstützung suchen. Der Wissenstransfer erfolgt durch die Qualifizierung der Schulen zu Hospitationsschulen, durch externe Fortbildungsangebote in Kooperation mit Lehrerfort- und Ausbildungseinrichtungen sowie durch Fortbildungsangebote seitens unserer Referenzkünstler*innen. Die im Rahmen des Programms eingerichtete Servicestelle Kulturelle Bildung bildet eine weitere wichtige Säule des Programms „Generation K“. Mit ihren zahlreichen Beratungs- und Unterstützungsangeboten ist sie unverzichtbar für die Weiterentwicklung der Kulturellen Bildung in Rheinland-Pfalz geworden. Auch ihr Angebot soll in der zweiten Phase fortgesetzt werden.

Realisiert wird „Generation K“ innerhalb des Rahmenprogramms „Kreativpotentiale“ der Stiftung Mercator in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.